Wie verzerrte Arbeitsmarkterwartungen die Lohnlücke zwischen Ost- und Westdeutschland beeinflussen

Balleer, Almut; Duernecker, Georg; Forstner, SusanneORCID: https://orcid.org/0000-0002-5411-4068 and Goensch, Johannes (2023) Wie verzerrte Arbeitsmarkterwartungen die Lohnlücke zwischen Ost- und Westdeutschland beeinflussen. ifo Dresden berichtet, 30 (3), pp. 17-22.

Full text not available from this repository.

Abstract

Anhand von Umfragedaten des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) analysieren wir subjektive und objektive Wahrscheinlichkeiten von Arbeitsmarktänderungen und zeigen, dass Arbeitnehmer*innen in Deutschland im Durchschnitt pessimistisch sind, innerhalb von zwei Jahren ihren Arbeitsplatz zu verlieren,während Arbeitslose im Durchschnitt optimistisch sind, innerhalb von zwei Jahren eine Stelle zu finden. Hierbei sind ostdeutsche Arbeitnehmer*innen und Arbeitslose pessimistischer als ihre westdeutschen Kolleg*innen. Wir zeigen einen negativen Zusammenhang zwischen Pessimismus und Löhnen sowie einen
positiven Zusammenhang zwischen Optimismus und Reservationslöhnen. In einer kontrafaktischen Analyse ergibt sich, dass die Unterschiede im Pessimismus zwischen Ost- und Westdeutschland zwischen 3 und 5 Prozentpunkte des Lohnunterschiedes zwischen diesen beiden Regionen erklären können.

Item Type: Article in Academic Journal
Research Units: Current Research Groups > European Governance, Public Finance and Labor Markets
Related URLs:
Date Deposited: 23 Jun 2023 10:10
Last Modified: 19 Feb 2024 10:09
ISSN: 0945-5922
URI: https://irihs.ihs.ac.at/id/eprint/6591

Actions (login required)

View Item View Item