Identifikation von Faktoren, die ex-ante zur Resilienz einer Volkswirtschaft gegen gesundheitlich ausgelöste wirtschaftliche Krisen beitragen – Teilaspekt Gesundheitssystem

Czypionka, ThomasORCID: https://orcid.org/0000-0002-3381-1075; Reiss, MiriamORCID: https://orcid.org/0000-0002-7009-7341 and Röhrling, Gerald (2020) Identifikation von Faktoren, die ex-ante zur Resilienz einer Volkswirtschaft gegen gesundheitlich ausgelöste wirtschaftliche Krisen beitragen – Teilaspekt Gesundheitssystem. [Research Report] 73 p.

[img]
Preview
Text
ihs-report-2020-czypionka-reiss-roehrling-resilienz-gesundheitlich-ausgeloeste-wirtschaftliche-krisen.pdf - Published Version

Download (1MB) | Preview
[img] Other (not available to the public)
ihs-report-2020-czypionka-reiss-roehrling-resilienz-gesundheitlich-ausgeloeste-wirtschaftliche-krisen.docx
Restricted to Repository staff only

Download (2MB)

Abstract or Table of Contents

Die COVID-19-Pandemie machte auf schmerzvolle Weise sichtbar, dass viele Gesundheitssysteme für einen Schock dieser Größenordnung nicht annähernd vorbereitet waren. Der Bericht geht der Frage auf den Grund, welche Faktoren dazu beigetragen haben, dass die Bewältigung der Krise in manchen (insbesondere ostasiatischen – im Speziellen Hong Kong, Japan, Singapur und Südkorea –, aber auch nordeuropäischen) Ländern erfolgreicher war als in anderen. Ein häufig verwendetes Schlagwort in diesem Zusammenhang ist jenes der Resilienz von Gesundheitssystemen. Es werden daher – jeweils anhand von internationalen Erfahrungen – diverse Determinanten von Resilienz untersucht, die sich im Zuge der COVID-19-Pandemie als bedeutend herauskristallisiert haben. Konkret werden die folgenden Determinanten beleuchtet: (1) Test-Trace-Isolate-Strategien, (2) physische Eindämmungsmaßnahmen, (3) Kommunikation und Information, (4) Gesundheitskompetenz sowie (5) Kapazitäten und Organisation im Gesundheitswesen.

The COVID-19 pandemic made it painfully clear that many health systems were highly ill-prepared for a shock of this scale. The report investigates why some countries (in particular East Asian countries like Hong Kong, Japan, Singapore and South Korea, but also Northern European countries) were more successful in managing the crisis than other countries. A widely used concept in this regard is that of resilience of health systems. Hence, based on international experiences, we identify several determinants of resilience that emerged as crucial during the COVID-19 pandemic. In particular, the following determinants are investigated: (1) test-trace-isolate strategies, (2) physical containment measures, (3) communication and information, (4) health literacy, and (5) capacities and organization within the health system.

Item Type: Research Report
Funders: Bundesministerium für Finanzen
Research Units: Health Economics and Health Policy
Status: Published
Date Deposited: 18 Jan 2021 08:59
Last Modified: 18 Jan 2021 08:59
URI: https://irihs.ihs.ac.at/id/eprint/5621

Actions (login required)

View Item View Item