Gender Pricing. Ein Baustein in der Betrachtung von geschlechtsspezifischer Ungleichheit

Schönpflug, Karin ORCID: https://orcid.org/0000-0002-6511-9817 and Eberhardt, Viktoria (2019) Gender Pricing. Ein Baustein in der Betrachtung von geschlechtsspezifischer Ungleichheit. [Research Report] 136 p.

[img]
Preview
Text
ihs-report-2019-schoenpflug-eberhardt-gender-pricing.pdf

Download (2MB) | Preview

Abstract or Table of Contents

Aktuell ist Frau-Sein in Österreich eine ökonomische Herausforderung und zwar aufgrund niedrigerer Löhne, höherer Preise für körperbezogene Produkte und Dienstleistungen, unbezahlter Arbeit und konsumintensiverer Weiblichkeitsnormen. Mann-Sein hingegen ist deutlich einfacher, weil eine gesellschaftlich erwartete Männlichkeitsperformance in körperbezogenen Bereichen weniger konsumintensiv ist und Männern billigere Produkte und Dienstleistungen angeboten werden, während sie für weniger unbezahlte Arbeit verantwortlich sind – und das bei höheren Löhnen.

Item Type: Research Report
Funders: GÖD FCG Frauen
Research Units: Security and Stability
Status: Published
Date Deposited: 30 Aug 2019 10:09
Last Modified: 30 Aug 2019 10:09
URI: https://irihs.ihs.ac.at/id/eprint/5146

Actions (login required)

View Item View Item