Verbesserungspotenziale des extramuralen fachärztlichen Sektors

Fischer, Claudia; Czypionka, Thomas ORCID: https://orcid.org/0000-0002-3381-1075; Reiss, Miriam and Foessleitner, Sophie (2019) Verbesserungspotenziale des extramuralen fachärztlichen Sektors. [Research Report]

[img]
Preview
Text (Published Version)
ihs-report-2019-fischer-reiss-czypionka-foessleitner-verbesserungspotenziale-extramuraler-fachaerztlicher-sektor.pdf - Published Version

Download (3MB) | Preview
[img] Text
JT 2017_final.docx - Other
Restricted to Repository staff only

Download (8MB)

Abstract or Table of Contents

Zum extramuralen fachärztlichen Sektor in Österreich liegen bisher kaum Informationen zur Qualität der Versorgung vor. Gleichzeitig weist Österreich die höchsten stationären Aufnahmeraten im OECD-Vergleich sowie hohe Aufnahmeraten aufgrund von Ambulatory Care Sensitive Conditions auf. Das Ziel der vorliegenden Studie liegt darin, die derzeitige Qualität der Versorgung durch niedergelassene FachärztInnen in Österreich zu beschreiben und Verbesserungspotenziale zu identifizieren. Um eine umfassende Sicht auf den Status quo zu erlangen, wurden einerseits die bestehende Literatur bzw. Datenlage begutachtet und andererseits ExpertInneninterviews mit Stakeholdern des Gesundheitswesens bzw. Fokusgruppen mit chronisch kranken PatientInnen durchgeführt. Weiters werden im Rahmen der Studie Maßnahmen zur Verbesserung der Qualität aus der internationalen Erfahrung präsentiert, insbesondere solche, zu denen die Sozialversicherung in ihrer Beziehung zu den Vertragspartnern beitragen kann. Zu diesem Zweck wurde eine gezielte Recherche in der internationalen Literatur durchgeführt. Aus den identifizierten Verbesserungspotenzialen und den entsprechenden internationalen Lösungsoptionen werden schließlich Implikationen für die Forschung sowie politische Entscheidungsträger abgeleitet. Folgende ausgewählte Aspekte werden auf diese Weise beleuchtet: Gesprächsqualität, Medikamentenverschreibung, Transparenz, Wartezeiten, Versorgungsunterschiede bzw. Unterversorgung sowie Versorgungskoordination. Ergänzend wird außerdem auf die Verankerung von Qualitätsvorgaben in einem rechtlichen bzw. vertraglichen Rahmen im nationalen sowie internationalen Vergleich eingegangen.

Item Type: Research Report
Funders: Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger
Research Units: Health Economics and Health Policy
Status: Published
Date Deposited: 15 May 2019 07:05
Last Modified: 15 May 2019 07:05
URI: https://irihs.ihs.ac.at/id/eprint/5051

Actions (login required)

View Item View Item