Gemeinschaftsdiagnose Herbst 2016. Deutsche Wirtschaft gut ausgelastet - Wirtschaftspolitik neu ausrichten

Grozea-Helmenstein, Daniela and Koch, Sebastian and Weyerstrass, Klaus and Projektgruppe Gemeinschaftsdiagnose, (2016) Gemeinschaftsdiagnose Herbst 2016. Deutsche Wirtschaft gut ausgelastet - Wirtschaftspolitik neu ausrichten. [Research Report] 82 p.

Full text not available from this repository.

Abstract or Table of Contents

Die deutsche Wirtschaft befindet sich weiterhin in einem moderaten Aufschwung. Das Bruttoinlandsprodukt dürfte in diesem Jahr um 1,9 Prozent und im kommenden Jahr um 1,4 Prozent zulegen. Im Jahr 2018 dürfte die Expansionsrate bei 1,6 Prozent liegen. Die gesamtwirtschaftlichen Kapazitäten sind damit im Prognosezeitraum etwas stärker ausgelastet als im langjährigen Mittel. Dennoch sind es derzeit weniger die Unternehmensinvestitionen, die den Aufschwung tragen, sondern weiterhin in erster Linie der Konsum, der vom anhaltenden Beschäftigungsaufbau profitiert. Angesichts der Herausforderungen durch die Flüchtlingsmigration, aber auch langfristiger Belastungen für die deutsche Wirtschaft, wie sie insbesondere im Zusammenhang mit der demographischen Entwicklung absehbar sind, ist eine Neuausrichtung der Politik dringend angezeigt. Die Institute bekräftigen ihre Forderung nach einer Orientierung an langfristigen Zielen. Investive Ausgaben für Sach- und insbesondere Humankapital sowie eine beschäftigungs- freundliche Entlastung bei den Steuern und Sozialbeiträgen würden das Produktionspotenzial erhöhen.

Item Type: Research Report
Additional Information: Unmittelbar an dieser Gemeinschaftsdiagnose waren beteiligt: Dr. György Barabas (RWI), Dr. Tim Oliver Berg (ifo), Dr. Boris Blagov (RWI), Dr. Jens Boysen-Hogrefe (IfW), Dr. Hans-Ulrich Brautzsch (IWH), Karl Brenke (DIW), Prof. Dr. Christian Breuer (ifo), Dr. Marius Clemens (DIW), Dr. Andreas Cors (IWH), Dr. Andrej Drygalla (IWH), Dr. Florian Eckert (KOF), Dr. Stefan Ederer (WIFO), Salomon Fiedler (IfW), Angela Fuest (RWI), Heinz Gebhardt (RWI), Dr. Klaus Jürgen Gern (IfW), Dr. Christian Glocker (WIFO), Marcell Göttert (ifo), Dr. Christian Grimme (ifo), Dr. Dominik Groll (IfW), Dr. Daniela Grozea-Helmenstein (IHS), Philipp Hauber (IfW), Dr. Katja Heinisch (IWH), Philipp Jäger (RWI), Dr. Nils Jannsen (IfW), Dr. Simon Junker (DIW), Martina Kämpfe (IWH), Prof. Dr. Tobias Knedlink (IWH), Dr. Sebastian Koch (IHS), Dr. Philipp König (DIW), Dr. Robert Lehmann (ifo), Dr. Axel Lindner (IWH), Dr. Brigitte Loose (IWH), Dr. Martin Micheli (RWI), Dr. Claus Michelsen (DIW), Dr. Heiner Mikosch (KOF), Dr. Wolfgang Nierhaus (ifo), Dr. Martin Plödt (IfW), Galina Potjagailo (IfW), Magnus Reif (ifo), Svetlana Rujin (RWI), Jan-Christopher Scherer (IWH), Thore Schlaak (DIW), Stefan Schiman (WIFO), Dr. Torsten Schmidt (RWI), Felix Schröter (ifo), Birgit Schultz (IWH), Dr. Andreas Steiner (ifo), Dr. Ulrich Stolzenburg (IfW), Kristina van Deuverden (DIW), PD Dr. Klaus Weyerstraß (IHS), Dr. Klaus Wohlrabe (ifo), Prof. Dr. Maik Wolters (IfW), Dr. Götz Zeddies (IWH).
Funders: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Research Groups: Financial Markets and Econometrics
Macroeconomics and Public Finance
Status: Published
Date Deposited: 12 Oct 2016 14:00
Last Modified: 08 May 2017 12:47
URI: http://irihs.ihs.ac.at/id/eprint/4086

Actions (login required)

View Item View Item