Gemeinschaftsdiagnose Herbst 2007. Aufschwung legt Pause ein

Weyerstrass, Klaus and Projektgruppe Gemeinschaftsdiagnose, (2007) Gemeinschaftsdiagnose Herbst 2007. Aufschwung legt Pause ein. [Research Report] 69 p.

[img]
Preview
Text
gemeinschaftsdiagnose_herbst_2007.pdf - Published Version
Available under License Creative Commons Attribution.

Download (1MB) | Preview

Abstract or Table of Contents

Die Weltwirtschaft expandiert im Herbst 2007 immer noch kräftig, doch haben sich die konjunkturellen Risiken erhöht. Die durch die Immobilienkrise in den USA ausgelösten Probleme an den Finanzmärkten haben zu einer Neueinschätzung von Kreditrisiken geführt. Vielfach wird befürchtet, dies könnte die Finanzierungskosten für Unternehmen erhöhen und die realwirtschaftlichen Aktivitäten belasten. Optimistisch stimmt allerdings, dass die Dynamik der Weltkonjunktur seit geraumer Zeit hoch ist. In den Schwellenländern hat sich die ohnehin bereits sehr kräftige Expansion im Verlauf des Jahres 2007 sogar beschleunigt, vor allem im asiatischen Raum und hier insbesondere in China. Hingegen steigt die Produktion in den Industrieländern seit einiger Zeit nur noch in moderatem Tempo. In den USA hatte sich die Konjunktur bereits zur Jahresmitte 2006, ausgehend von einem Rückgang der Bautätigkeit, spürbar verlangsamt. Im Euroraum und in Japan, wo das reale Bruttoinlandsprodukt noch bis in das laufende Jahr hinein kräftig ausgeweitet worden war, schwächte sich die konjunkturelle Grundtendenz ab.

Item Type: Research Report
Funders: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
Research Groups: Macroeconomics and Public Finance
Status: Published
Date Deposited: 25 Aug 2016 08:53
Last Modified: 14 Feb 2017 14:19
URI: http://irihs.ihs.ac.at/id/eprint/4046

Actions (login required)

View Item View Item