Gemeinschaftsdiagnose Frühjahr 2015. Kräftiger Aufschwung dank günstigem Öl und schwachem Euro

Grozea-Helmenstein, Daniela and Koch, Sebastian and Weyerstrass, Klaus and Projektgruppe Gemeinschaftsdiagnose, (2015) Gemeinschaftsdiagnose Frühjahr 2015. Kräftiger Aufschwung dank günstigem Öl und schwachem Euro. [Research Report] 90 p.

Full text not available from this repository.

Abstract or Table of Contents

Die konjunkturelle Situation stellt sich heute deutlich besser dar, als die Institute in ihrem Gemeinschaftsgutachten vom Herbst 2014 erwartet hatten. Damals waren sie von einer Stagnation der deutschen Wirtschaft ausgegangen. Inzwischen befindet sich die deutsche Wirtschaft in einem kräftigen Aufschwung. Die geopolitischen Spannungen, die im vergangenen Sommer die Wirtschaft mit gelähmt hatten, werden durch unerwartete expansive Impulse, insbesondere dem Verfall des Ölpreises und einer starken Abwertung des Euro, überlagert. Für das Jahr 2015 prognostizieren die Institute einen Anstieg des Bruttoinlandsprodukts um 2,1 Prozent (68 %-Prognose-Intervall: 1,4 bis 2,8 Prozent). Dabei ist der Konsum die Stütze des Aufschwungs. Zudem gehen vom übrigen Euroraum wieder leicht positive Impulse aus, so dass auch der Außenhandel per saldo positiv zur Expansion beiträgt. Im kommenden Jahr dürfte sich das Tempo nur wenig verlangsamen. Die Abwertung des Euro wird die Konjunktur dabei weiter beleben, während die positiven Effekte des gesunkenen Ölpreises auslaufen.

Item Type: Research Report
Additional Information: Unmittelbar an dieser Gemeinschaftsdiagnose waren beteiligt: Dr. György Barabas (RWI), Dr. Tim Oliver Berg (ifo), Dr. Franziska Bremus (DIW), Karl Brenke (DIW), Dr. Christian Breuer (ifo), Dr. Andreas Cors (Kiel Economics), Kristina van Deuverden (DIW), Dr. Jonas Dovern (Kiel Economics), Dr. Katja Drechsel (IWH), Andrej Drygalla (IWH), Dr. Stefan Ederer, (WIFO), Angela Fuest (RWI), Heinz Gebhardt (RWI), Dr. Christian Glocker (WIFO), Christian Grimme (ifo), Dr. Daniela Grozea- Helmenstein (IHS), PD Dr. Jochen Hartwig (KOF), Peter Hennecke (Kiel Economics), Dr. Steffen Henzel (ifo), Dr. Nikolay Hristov (ifo), Dr. Simon Junker (DIW), Konstantin Kiesel (IWH), Sebastian Koch (IHS), Dr. Philipp König (DIW), Dr. Axel Lindner (IWH), Dr. Brigitte Loose (IWH), Dr. Carsten-Patrick Meier (Kiel Economics), Martin Micheli (RWI), Dr. Claus Michelsen (DIW), Stefan Neuwirth (KOF), Dr. Wolfgang Nierhaus (ifo), Svetlana Rujin (RWI), Stefan Schiman (WIFO), Dr. Torsten Schmidt (RWI), Dr. Andreas Steiner (ifo), Dr. Dirk Ulbricht (DIW), Dr. Klaus Weyerstraß (IHS), Dr. Elisabeth Wieland (ifo), Dr. Klaus Wohlrabe (ifo), Dr. Aleksandar Zaklan (DIW), Dr. Götz Zeddies (IWH) und Lina Zwick (RWI).
Funders: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Research Groups: Macroeconomics and Public Finance
Status: Published
Date Deposited: 24 Aug 2016 13:18
Last Modified: 27 Oct 2016 13:59
URI: http://irihs.ihs.ac.at/id/eprint/4031

Actions (login required)

View Item View Item