Mittelfristige Prognose der österreichischen Wirtschaft 2014 – 2018: Wachstumskräfte stärken – Reformen umsetzen

Fortin, Ines and Grozea-Helmenstein, Daniela and Hlouskova, Jaroslava and Hofer, Helmut and Keuschnigg, Christian and Koch, Sebastian and Kunst, Robert M. and Loretz, Simon and Skriner, Edith and Weyerstrass, Klaus (July 2014) Mittelfristige Prognose der österreichischen Wirtschaft 2014 – 2018: Wachstumskräfte stärken – Reformen umsetzen. Wirtschaftsprognose / Economic Forecast 83

[img] Text
83-Juli-mittelfr-Prognose2014.docx
Restricted to Repository staff only

Download (391kB) | Request a copy
[img] Text
83-Juli-mittelfr-Prognose2014.pdf
Restricted to Repository staff only

Download (608kB) | Request a copy
[img] Text
2014-07-27_Presseinfo_-mittelfr.docx
Restricted to Repository staff only

Download (87kB) | Request a copy
[img]
Preview
Text
2014-07-27_Presseinfo_-mittelfr.pdf

Download (156kB) | Preview

Abstract or Table of Contents

Die vergangenen fünf Jahre waren durch die „große Rezession‟ und die Krise im Euroraum geprägt. Mit der Erholung der internationalen Konjunktur sollte sich die österreichische Wirtschaft im Prognosezeitraum wieder beleben. Das Institut erwartet für den Zeitraum 2014 bis 2018 ein durchschnittliches Wachstum der österreichischen Volkswirtschaft von 1.9 %. Die positive Wirtschaftsentwicklung führt zu einer Stabilisierung am Arbeitsmarkt, mit 7.5 % am Ende des Prognosezeitraums bleibt die Arbeitslosenquote gemäß nationaler Definition jedoch auf einem sehr hohen Niveau. Das Ziel eines annähernd ausgeglichenen öffentlichen Haushalts bis zum Jahr 2016 ist bei strikter Budgetdisziplin erreichbar. Notwendig sind weitere fiskalische und regulatorische Reformschritte, um das Wachstumspotenzial der österreichischen Wirtschaft zu stärken.

Item Type: IHS Series
Status: Published
Date Deposited: 18 Jun 2015 12:11
Last Modified: 01 Apr 2016 14:20
URI: http://irihs.ihs.ac.at/id/eprint/3584

Actions (login required)

View Item View Item