Performance von Gesundheitssystemen

Czypionka, Thomas and Röhrling, Gerald and Kalmar, Marcel (2010) Performance von Gesundheitssystemen. Health System Watch 4, 16 p.

[img]
Preview
Text
hsw10_4d.pdf

Download (888kB) | Preview

Abstract or Table of Contents

Performance-Messung von Gesundheitssystemen dient primär dazu, Informationen für alle im Gesundheitssystem beteiligten Stakeholder zur Verfügung zu stellen; somit leistet dieses Instrument einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Transparenz im Gesundheitssystem. Im Zuge der Performance- Messung müssen Zielvorstellungen, was Gesundheitssysteme leisten sollen, genau formuliert und operationalisiert sowie Bereiche mit passenden Indikatoren ausgewählt werden, welche die dahinterstehenden Konstrukte auch tatsächlich abbilden. Bisherige Versuche internationaler Performance- Messungen von Gesundheitssystemen - allen voran der World Health Report 2000 der WHO - wurden oftmals starker Kritik unterzogen, insbesondere dahingehend, dass die Messungen für zu viele unterschiedliche Länder mit schlechten Indikatoren basierend auf inhomogenen und nicht nachvollziehbaren Datengrundlagen durchgeführt wurden. Daher sollte jedes publizierte Gesundheits-(system)- Ranking einer genauen und kritischen Analyse unterzogen werden. Trotzdem stellt eine wissenschaftlich fundierte Performance-Messung als Informationsinstrument ein anstrebenswertes Ziel dar, um auch den politischen Entscheidungsträgern zu helfen, Politiken zu formulieren, zu evaluieren oder als Regulativ einzugreifen. Dazu sollten Performance-Messungen aber nicht auf Gesamtrankings reduziert werden, sondern insbesondere eine höhere Informationsdichte und -komplexität aufweisen.

Item Type: IHS Series
Additional Information: Beilage zur Fachzeitschrift Soziale Sicherheit
Status: Published
Date Deposited: 30 Mar 2015 09:36
Last Modified: 01 Apr 2016 14:18
URI: http://irihs.ihs.ac.at/id/eprint/3148

Actions (login required)

View Item View Item