Stärkefelder im Innovationssystem: Wissenschaftliche Profilbildung und wirtschaftliche Synergien

Leitner, Karl-Heinz, Dachs, Bernhard, Degelsegger, Alexander, Ecker, Brigitte, Gassler, Helmut, Heller-Schuh, Barbara, Hochgerner, Josef, Janger, Jürgen, Lampert, Dietmar, Peneder, Michael, Ploder, Michael, Polt, Wolfgang, Schuch, Klaus, Streicher, Gerhard, Unger, Maximilian, Unterlass, Fabian and Zahradnik, Georg (2015) Stärkefelder im Innovationssystem: Wissenschaftliche Profilbildung und wirtschaftliche Synergien. [Research Report] 141 p.

[img]
Preview
Text
AT_Forschungsraum_Endbericht(2015).pdf

Download (2MB) | Preview

Abstract or Table of Contents

Die vorliegende Studie soll die Stärken und Schwächen sowie die Wettbewerbsfähigkeit des österreichischen Forschungs- und Innovationssystems – in dieser Studie als Forschungsraum definiert – beschreiben und analysieren. Der österreichische Forschungsraum umfasst alle Akteure, die Forschung betreiben, unabhängig davon, ob diese Forschung grundlagenorientiert oder anwendungsorientiert ist. Der so definierte ‚Forschungsraum‘ besteht aus Universitäten, außeruniversitären Forschungseinrichtungen, Fachhochschulen und forschungsaktiven Unternehmen. Neben der Leistungsfähigkeit einzelner Akteursgruppen ist für die zukünftige Entwicklung vor allem die Frage entscheidend, wie die unterschiedlichen Forschungsakteure sich ergänzen und als System zusammenwirken.

Item Type: Research Report
Funders: Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW)
Status: Published
Date Deposited: 19 Mar 2015 11:28
Last Modified: 01 Apr 2016 14:18
URI: http://irihs.ihs.ac.at/id/eprint/3128

Actions (login required)

View Item View Item