die schaetzung von 'begabungsreserven' fuer zwecke der bildungsplanung

Pelikan, Jürgen M. (November 1968) die schaetzung von 'begabungsreserven' fuer zwecke der bildungsplanung. Forschungsberichte / Research Memoranda 31

[img]
Preview
Text
fo31.pdf

Download (1MB) | Preview

Abstract or Table of Contents

zusammenfassung (abschliessende bemerkung): 1. die derzeit vorliegenden arbeiten zur bestimmung von begabungsreserven stellen zwar gewisse pionierleistungen dar, koennen aber den anfordrerungen die fuer planungszwecke an solche arbeiten gestellt werden muessen, nicht genuegen. 2. notwendig ist die entwicklung multidimensionaler begabungsmasse, die voraussagen ueber schulerfolg in verschiedenen schultypen unter verschiedenartigen bedingungen erlauben. die entwicklung reliabler und valider messinstrument dieser art wird nur in jahrelangen paneluntersuchungen zu realisieren sein. 3. es ist wuenschenswert, an bestimmten punkten der schullaufbahn (besonders in der 4. schulstufe) alle schueler durch ihre leistungen in objektiven begabungstests zu beurteilen; vorlaeufig mit den zur verfuegung stehenden anfechtbaren verfahren, nach der konstruktion neuer verlaesslicher instrumente mit diesen.;

Item Type: IHS Series
Status: Published
Date Deposited: 26 Sep 2014 10:34
Last Modified: 01 Apr 2016 14:06
URI: http://irihs.ihs.ac.at/id/eprint/31

Actions (login required)

View Item View Item